Unsere Anlage - Dies & Das - Kranmodell
<digitale Kupplung>    <Kranmodell>    <Lokschuppen>    <Funktionsdecoder>    <CAR-Drehscheibe>    <Stromanzeige>    <Burgruine>  
Kran

Ich habe mir das Modell ‘Güterhalle mit Ladekran’ (Faller 222180) zugelegt. Der Kran bettelte geradzu danach mit einem Motor angetrieben zu werden. Der Motor sollte hier unter die Platte gebaut werden. So kommt man im Falle eines Defektes sehr gut ran. Wie jedoch die Verbindung zum Kran herstellen? Eine feste Montage schied aus, das Modell sollte von der Platte abnehmbar sein. Ein Riemenantrieb war durch eventuellen Schlupf (Kranstellung) nicht sicher genug. Das Problem habe ich dann wie folgt gelöst.

Kran von unten

Zuerst habe ich den Drehzapfen des Kranes entfernt und ein Loch von 3mm gebohrt. In dieses Loch kommt eine Schraube mit Kontermutter. Das muß erfolgen, bevor das Dach des Kranes aufgeklebt wird. Dann wird der Kran auf die Grundplatte gesetzt und von unten kommt ein Plastekreuz (Restteil von Hausbausatz) mit 2 Muttern gesichert ran. In diesem Plastekreuz sind 2 Schrauben so angebracht, das diese etwa 5mm über die Unterkante der Grundplatte überstehen. Das waren auch schon alle Arbeiten am Modell (siehe Bild). Der Rest der Arbeiten wird an der Platte vorgenommen.

Antriebsscheibe Servo

Als Motor verwendet man am besten einen Servo. Der läßt sich in der Geschwindigkeit vorbildgerecht steuern und kann den Kran punktgenau positionieren. Dazu wird ein Loch in die Platte gebohrt, das so groß ist, das die Antriebsscheibe des Servos durchpasst. Der Servomotor wird nun so unter die Platte geschraubt, daß diese Antriebsscheibe mit der Anlagenplatte  bündig abschließt. In die Antriebsscheibe kommen nun noch 2 Bohrungen, die so angeordnet sind, das die beiden Schrauben des Kranes dort reinpassen.

 

Jetzt kann das Modell einfach auf die Platte gestellt werden. Da ich Digitalbetrieb habe, wird dem Servo natürlich noch ein Servodecoder vorgeschaltet. Ich verwende dazu den ‘SerDecD_TN’ der Firma ‘Darius’.Das ganze sieht dann so aus (Video).

Noch ein Hinweis:

Die beiden Schrauben vom Kran, welche in die Antriebsscheibe gesteckt werden, sollten sich nicht wie bei mir im Bild zu sehen genau gegenüberliegen. Das kann dazu führen, das beim einstecken der Kranarm genau andersherum steht als gewünscht. Besser ist es, diese in einem Winkel von 90° anzuordnen. Damit ist dem Kran eine genau definierte Stellung vorgegeben. Eine farbliche Kennzeichnung wäre natürlich auch möglich.

Kranarmstellung
clearpixel
clearpixel

Letztes Update: 06 April, 2014